27.03.2015

FRÜHLINGSALLERLEI und LEINENDRUCK

Hallo da Draußen!

Raus aus dem tristen Wintergrau, aus den kränkelnden Betten, aus den viel zu schnell dämmernden Abenden und rein in die Frühlingsluft gefüllt mit kostbaren Sonnenstrahlen, blühenden Zweigen, frischen Ideen und neuer Kreativität.


Den geplanten Start in den Frühling mit dem Workshop "Leinendruck" habe ich wegen diversen Erkrankungen in der Familie verpasst. Doch Jetzt hoffe ich auf einen frischen Wind und viel Energie. Deswegen zeige ich Euch hier die tollen vorbereiteten Werke und Experimente zu diesem noch werdenden Workshop.

Ich habe mir in den Kopf gesetzt Leinen zu bedrucken. Und zwar weil ich einerseits immer noch heimlich in diesen Stoff verliebt bin und zweitens weil ich die Leidenschaft zum malen und zeichnen damit verbinden wollte. Schlichter edler Stoff und selbstangefertigte Motive aus Schablonen und Stempeln. Ich habe mich natürlich vielerseits inspirieren lassen, z.B von der großartigen LOTTA JANSDOTTER und aber auch vielen Künstlern die auf diesem Gebiet schon enorme Erfahrungen und Erfolge sammeln konnten. Inspirationen hole ich mir oft aus dem Instagramm, meine kreativen Spaziergänge durch diese Welt sind nicht mehr weg zu denken.

Also gutfangen wir mit dem ersten Druck, der nun wirklich einer experimenteller Natur ist. Den Stempel habe ich aus weicher Stempelplatte angefertigt und einfach drauflos gelegt.




 Bei diesem Prozess ging es mir nur um ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Ich bin in meinem Tun ein chaotischer Mensch, ich habe oft Ideen die keinen geraden Weg zum Ergebnis aufweisen, und wirklich oft mache ich Etwas um Dies zu tun und nicht weil ich ein brauchbares Ergebnis erwarte. Ja, das ist manchmal nicht so einfach und ich hadere auch oft mit mir, doch wenn ich in mich hinein schaue bin ich dann glücklich es einfach getan zu haben. Ich denke (oft schon) nicht dass dies Zeitverschwendung ist, sondern eine Weiterentwicklung und Stärkung des inneren Ichs, Manche würden es Entspannung, Hobby und meditativen Ausgleich nennen.


Weiter habe ich mich mit der Anfertigung von Schablonen befasst,nach langen Ausprobieren (schneiden mit dem Cutter - viel zu langwierig, Papierschablonen zu unbeständig und nicht von langer Dauer), habe ich eine Technik gefunden die es mir ermöglicht jedes von mir gemalte Motiv Detail getreu umzusetzen. Ich habe lange gesucht und mich in der Streetart Szene umgeschaut um dort auf den Stencel Brenner zu stoßen. Funktioniert wie ein Brennpeter nur mit einer dünnen Spitze.


Die ersten Versuche aus einzelnen Motiven eine Komposition zu gestalten...




Das habe ich Heute gedruckt, es wird eine Tischdecke. Jetzt kann man sich gut vorstellen dieses Motiv vortzusetzen oder in Farben zu gestalten. Und zu den Farben kommend - ich möchte auch farbig auf dem Stoff malen können. Es gibt wirklich Vieles auf dem Markt was man dazu verwenden könnte, mit vielen Materiallien komme ich aber nicht zurecht. Am Ende ist es Heute der Textil Edding und die Textil Kreide zu meinem Wahlmedium geworden. Ich suche immer noch nach Stiften die auf dem Stoff malen wie auf dem Papier, feine Linien machen, nicht verlaufen und die Farb Intensität bei behalten. Aber seht selbst...



 Mein kreatives Chaos...




So nun scheint hier aber die Sonne rein und ich werde den Frühling ins Haus lassen, aber ich bleibe an der Sache dran und werde berichten wie die Entwicklung voranschreitet. Wenn ich Bald einen neuen Termin für den Workshop anvisiert habe sage ich Euch Bescheid, und wer noch die Gelegenheit nutzen möchte, meldet Euch bei mir, ich freue mich auf Eure Anregungen und Ideen.

Liebe Grüße und bis Bald an´na NEEBAR

1 Kommentar:

  1. It looks amazingly like Cheap Archeage Gold ballistic gel. So, if you extrapolate, you can imagine what it Archeage Gold would look like if you submerged a person in liquid nitrogen and shot them with a twelve gauge. At RS Gold least that's what I did. Far Buy Archeage Gold less gruesome than the unwarranted murder of a gummy bear.

    AntwortenLöschen